Cumdente Home

Präzisionsabformung


1. Zur Verlängerung der Verarbeitungsbreite der Abformmaterialien sollten thixoForm Putty, thixoForm Ultra und thixoForm Margin direkt aus dem Kühlschrank verarbeitet werden. Damit verlängert man die Mischzeit und Verarbeitungsbreite deutlich, das gewünschte snap-set-Abbindeverhalten (schnelle Abbindereaktion nach Ablauf der Verarbeitungszeit) bleibt jedoch erhalten, was die Präzision der Abformung verbessert. Gleichzeitig wird die Mundverweilzeit verkürzt und damit die Patientenakzeptanz deutlich verbessert. Das Vorwärmen von Abformmaterialien ist unbedingt zu vermeiden. Putty-Materialien dürfen vor dem Mischbeginn daher nicht in den Händen gehalten werden.

2. Einmal vollständig mit superhydrophilen A-Silikonen bedeckte Zahn- und Weichgewebsflächen können durch Speichel oder bewegte Schleimhäute nicht mehr von diesen verdrängt werden. Ein permanentes Abhalten der Weichteile nach vollständiger Benetzung der Zahn- und Sulcusoberflächen ist daher nicht erforderlich. Bei Abformungen mehrerer Zähne im Zahnbogen rechts, frontal und links beginnt man am besten dorsal auf der von dem Behandler abgewandten Seite. Der Behandler hält die Zunge. Die Assistenz zieht die Wange soweit nach außen bis sich die freigelegten Sulci öffnen, Zähne, Sulcus und Zahnfleisch werden vorsichtig getrocknet (Cave: Emphysem). Bei starkem Speichelfluss im Unterkiefer saugt die Assistenz dorsal zwischen Zunge und Alveolarfortsatz.

3. Erst ca. 3 – 4 Stümpfe bevor der Zahnarzt mit der Vorabapplikation des thixoForm Ultra fertig ist, beginnt die 2. Assistenz das Putty Material anzufassen und zügig zu mischen. Alternativ kann nun mit der Entnahme von thixoForm Engine aus einer Kartusche mittels dynamischem Mischer begonnen werden.

So beugen Sie Blasen wirksam vor. Beim Einspritzen des dünnflüssigen Präzisionsabformmaterials in die Sulci benötigt dieses Zeit, das feine Oberflächenrelief der feuchten Zahn- und Weichgewebs- Oberflächen zu benetzen. Bei thixoForm Ultra gelingt dies aufgrund der Superhydrophilie des Materials besonders gut und schnell. Spritzt man das Material zu schnell ein, neigt es dazu, die Strukturen nicht aus der Tiefe heraus zu benetzen, sondern unter Einschlüssen von Luftblasen zusammenzufließen. Dies gilt insbesondere für Stellen, an denen zu applizierendes Material auf bereits vorhandenes trifft.

Blasenbildungen vermeidet man durch Verwendung superhydrophiler Abformmassen (thixoForm Ultra) und durch langsames Applizieren in den Interdentalräumen bzw. an Stellen, an denen das Material auf bereits applizierte Mengen trifft. (-> 8er-förmiges Umspritzen benachbarter Zahnstümpfe).