Cumdente Home

Komposits auf Nano-Fluorapatit-Basis


Was Komposit mit »Pflaumenkuchen« zu tun hat

Moderne Kunststofffüllungen sind als Verbundwerkstoffe ähnlich aufgebaut wie ein Pflaumenkuchen. Sie bestehen aus einer Kunststoff-Matrix (dem »Teig«) und Füllstoffen (den »Pflaumen«). Die Matrix besteht aus einem Gemisch aus poly- und difunktionellen Acrylaten, Photoinitiatoren, Acceleratoren und Stabilisatoren. Letztere bestimmen die licht-, dual-, selbsthärtende oder lichtaktivierbar-autokatalytische Polymerisation. Die Füller bestehen herkömmlicherweise aus fumed silica (behandelte Gläser) und Bariumglas (Röntgenkontrast). Heute werden überwiegend sog. Microhybride oder Nano-Komposits verwendet.

Nano- Fluorapatit-Komposits

Cumdente bietet die meisten Komposits auch mit nanokristallinen Fluorapatit-Füllstoffen an:

  • Flow White (Apa)
  • Flow A3 (Apa)
  • ApaFlow Nano
  • ApaFill Nano plus
  • ApaMer Nano
  • Apa Universal Cement


Die plättchenförmigen Nano-Fluorapatit-Füller führen zu sehr hohen Festigkeitskennwerten und zu einer ganz besonderen Abrasionsresistenz. Alle Cumdente Apa-Komposits, -Kompomere und -Zemente sind kompatibel zu herkömmlichen Komposits, Kompomeren und Adhäsiv-Materialien.

Typisch für Nano-Fluorapatit-Materialien:

  • Schutz vor Sekundärkaries
  • Sehr hohe Biege- und Druckfestigkeiten
  • Herausragende Abrasionsresistenz
  • Geringe Klebrigkeit, einfach zu verarbeiten
  • Sehr geringe Schwindung



Fluorapatit beugt Sekundärkaries vor und fördert die Ausbildung einer Hartsubstanzbarriere

Vorteil: In Randspalten hydrolytisch in hoher Konzentration aus den Nano-Fluorapatit-Füllstoffen gebildetes Fluorid hemmt die Ausbildung einer Sekundärkaries. Die aus dem Apatit gebildeten Calcium- und Phosphationen remineralisieren und versiegeln. Gleichzeitig wirken die Fluoridionen antimikrobiell und unterstützen den Aufbau mineralisierten Zahnhartgewebes.