Cumdente Home

Adhäsiver Verschluss / Aufbau


Voraussetzung für einen adhäsiven Verschluss der Wurzelkanaleingänge oder einen adhäsiven Aufbau der Kavität bzw. eines Zahnstumpfes ist die “Säureätzung” von Schmelz (30 s – 60 s) und ggf. Dentin (10 s) mit Phosphorsäure (Cumdente Tooth Conditioner) und die Anwendung eines licht- und selbsthärtenden, konventionellen Schmelz- und Dentinadhäsives (Cumdente Adhesive und Activator gemischt). Alternativ kann ein licht- und selbsthärtendes, speziell gepuffertes, selbstätzendes Adhäsiv (Cumdente Etch & Bond) ohne vorherige Phosphorsäureätzung des Dentins verwendet werden. Beide Systeme (konventionell oder selbstätzend) ergeben sowohl mit licht-, als auch mit dual- oder autokatalytischen Komposits, auch in Bereichen ohne Lichtzutritt wie dem Wurzelkanal, sehr hohe Haftwerte an Schmelz oder Dentin. Die herkömmliche All Etch Technik des Schmelzes und des Dentins (Cumdente Tooth Conditioner), sowie der anschließende zweifache Auftrag und Einarbeitung eines Adhäsivsystems (Primer bzw. Bonding), (Cumdente Adhesive 1:1 gemischt mit Cumdente Activator) gelten als Goldstandard für langfristig hochwertigste Haftverbunde.

 

All-Etch-Technique und Total Bonding im Wurzelkanal